Skip to main content

4 Tipps, um das Haus einbruchssicher zu machen und Einbrüche zu verhindern

Alle zwei Minuten findet statistisch gesehen ein Einbruch in Deutschland statt. Seid Jahren steigt die Anzahl der Einbrüche in Deutschland kontinuierlich an.

Daher ist es auf jeden Fall sinnvoll, sein Haus möglichst effektiv zu schützen und Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen. Oft können schon einfache Verhaltensregeln für eine deutliche Reduzierung der Einbruchsgefahr sorgen.

Einbrüche verursachen materiellen und seelischen Schaden

Ein großes Problem liegt darin, dass die Einbrecher immer professioneller vorgehen und häufig aus organisierten Banden kommen. Hierdurch hat sich in den letzten Jahren der durchschnittliche Sachschaden, der durch Einbrüche verursacht wird deutlich erhöht. Die deutsche Versicherungswirtschaft geht davon aus, dass der durchschnittliche Sachschaden, den Einbrecher verursachen, bei etwa 3000 bis 4000 Euro durchschnittlich liegt.

Viel dramatischer sind oft jedoch die seelischen Schäden, die Einbrecher bei den Opfern verursachen. Viele Opfer erleiden Traumata und fühlen sich auch Monate oder sogar Jahre nach dem Einbruch nicht mehr sicher zwischen ihren vier Wänden. Im schlimmsten Fall muss psychologische Hilfe in Anspruch genommen werden oder sogar eine neue Wohnung gesucht werden.

Haus einbruchssicher machen – Kostenlose Sicherheitsmaßnahmen

Um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen, gibt es neben dem Einsatz von Funkalarmanlagen noch zahlreiche weitere Dinge, die man beachten sollte. Viele hiervon sind einfache Verhaltensregeln, die keine Kosten verursachen.

Anwesenheit vortäuschen und Nachbarn informieren

Einbrecher schlagen am liebsten zu, wenn sie davon ausgehen können, dass sich niemand im Haus befindet. Dies erklärt auch, warum besonders viele Einbrüche während der Ferienzeit stattfinden. Daher sollten Sie immer nach außen hin den Eindruck erwecken, dass jemand im Haus ist.

Falls Sie eine gute Beziehung zu Ihren Nachbarn haben, ist es daher sehr sinnvoll, diese darum zu bitten, regelmäßig den Briefkasten zu leeren, wenn Sie längere Zeit weg sind. Darüber hinaus sollten diese die Vorhänge abends zuziehen und morgens wieder öffnen, um den Eindruck der Anwesenheit vorzutäuschen.

Falls Sie Niemanden alleine in ihr Haus lassen wollen, bieten sich aber auch moderne Funkalarmanlagen an, mit deren Hilfe man elektrische Vorhänge durch eine App oder am Computer über das Internet steuern kann. Hierbei bietet sich zum Beispiel die Blaupunkt SA 2700 Smart GSM Funk-Alarmanlage an.

Türen und Fenster ausleuchten und schließen

Licht kann zwar nicht immer einen Einbruch verhindern, allerdings lässt sich hierdurch die Gefahr deutlich vermindern. Zur Absicherung von Türen sind vor allem Lichter mit Bewegungsmeldern sinnvoll. Diese erzeugen einen sehr effektiven Überraschungseffekt und sparen außerdem Strom, da sie nicht die ganze Nacht lang leuchten.

Weiterhin ist es wichtig, immer Fenstern und Türen abzuschließen. Auch, wenn Sie nur kurz das Haus verlassen sollte die Tür immer abgeschlossen werden und der Schlüssel doppelt herumgedreht werden. Darüber hinaus sollten Fenster immer verriegelt werden. Ein gekipptes Fenster stellt ein deutliches Sicherheitsrisiko dar und kann innerhalb weniger Minuten geöffnet werden.

Haus einbruchssicher machen – Sicherheitsmaßnahmen, die mit einmaligem Kostenaufwand verbunden sind

Fenstersicherungen einbauen

Viele Fenster lassen sich mit den geeigneten Werkzeugen auch im geschlossenen Zustand sehr leicht öffnen. Um diesem Problem zu begegnen, ist der Einbau einer Fenstersicherung sehr sinnvoll. Hierfür kann man beispielsweise eine Teleskopstange am Fenster montieren. Die Kosten hierfür liegen bei etwa 100 bis  200 Euro.

Weiterhin kann man Fenster durch einbruchhemmende Beschläge sichern. Diese sind noch etwas teuer. Dafür sehen sie besser aus und fallen nicht so stark auf.

Diese Sicherungsmaßnahmen können jedoch nicht verhindern, dass das Glas der Fenster einfach eingeschlagen wird. Falls sie ganz sicher gehen möchten, sollte also bestenfalls Panzerglas eingebaut werden. Dies ist jedoch im Normalfall nicht notwendig, da das Einschlagen von Glas viel zu viel Lärm verursacht und Einbrecher hiervor zurückschrecken.

Jetzt unseren aktuellen Fenstersicherungs Kaufratgeber ansehen

 

Türen absichern

Den größten Schutz für Türen bietet wohl ein Querriegelschloss. Dieses besitzt einen Metallbügel, der zwei Schließteile hat. Bei der Montage muss jedoch ein Loch in die Tür gebohrt werden. Bei einem Querriegelschloss kann man schon direkt von Außen sehen, dass die abgesichert ist. Daher hat es neben dem eigentlichen Schutz auch noch eine sehr gute Abschreckungsfunktion.

Weiterhin sind Panzerriegel ein gute Lösung, um Türen effektiv vor Einbrechern abzusichern. Zu unserem aktuellen Panzerriegel Kaufratgeber geht es hier.

Wenn es doch einmal zum Einbruch kommt…

Sollte es ein Einbrecher trotz zahlreicher Sicherheitsmaßnahmen trotzdem in die Wohnung schaffen, so ist es sehr wichtig, das die Wertgegenstände im Haus gut versteckt und abgesichert sind. Die meisten Funk Alarmanlagen sind in der Lage, automatsch die Polizei zu verständigen. Um Wertgegenstände kostengünstig und sicher aufzubewahren, eignet sich ein Möbeltresor sehr gut.

Zu unserem aktuellen Möbeltresor Kaufratgeber

 



Kommentare

Der HMF 49200-11 Möbeltresor Doppelbartschloss im Test – Funkalarmanlagen Test August 4, 2016 um 2:24 pm

[…] Wand, am Boden oder einem Schrank befestigt werden. Ob der HMF 49200-11 Möbeltresor zuverlässig vor Diebstahl schützen kann, erfahren Sie […]

Antworten

Funk Video Türsprechanlagen im Test und Vergleich – Funkalarmanlagen Test August 25, 2016 um 1:06 am

[…] besitzt die Safebao® 2,4GHz 7″ Digital Funk Video Türsprechanlage eine Alarmfunktion, die vor Einbrechern schützen kann. Hierzu können die Außenkameras bis zu 100 Bilder speichern. Bei einem größeren Haus kann […]

Antworten

▷Kaufratgeber zum ABTO M2BX drahtloses Alarmsystem mit WiFi Netzwerk-Kamera » Funkalarmanlagen Test Mai 16, 2017 um 3:39 pm

[…] ist Sicherheit ein Faktor, auf den keiner mehr verzichten will. Aus diesem Grund gibt es wohl nichts Besseres, als […]

Antworten

▷Kellerfenster sichern – mit diesen 5 Tipps hat der Dieb keine Chance! » Funkalarmanlagen Test Juli 25, 2017 um 12:35 am

[…] Kellerfenster sollte beim Einbruchsschutz auf keinen Fall vernachlässigt werden, denn gerade aus diesem Grund wird es von Einbrechern […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *