Skip to main content

Fingerprint Türöffner Test-Übersicht, Erfahrungen und Kaufberatung 2018/2019

Wo finde ich einen unabhängigen Fingerprint Türöffner Test? Welcher Fingerprint Türöffner ist der Testsieger im Vergleich?

Fingerprint Türöffner Test

Die besten Fingerprint Türöffner – Tests und Vergleiche

Wer eine Türe von außen öffnen möchte, benötigt in der Regel einen passenden Schlüssel dazu. Im Laufe der letzten Jahre wurden verschiedene Systeme entwickelt, um den Zutritt alternativ zu ermöglichen. Ein gutes Beispiel sind unter anderem RFID Türöffner. Diese arbeiten mit einem Transponder. Daneben gibt es auch Doppelknaufzylinder sowie klassische Codeschlösser. Allerdings haben all diese Schlösser einen großen Nachteil: Sie können bei Unachtsamkeit verloren gehen. Viel sicherer vor Manipulation oder Verlust ist der sogenannte Fingerprint Türöffner. Dafür wird lediglich der eigene Fingerabdruck benötigt und schon öffnet sich die Haustüre. Was genau ein Fingerprint Türöffner ist, wie er funktioniert und worauf es zu achten gibt, wird im folgenden Artikel erwähnt.

Die top 5 Bestseller für Fingerprint Türöffner im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 1
VisorTech Türschloss: Elektronischer Tür-Schließzylinder, Fingerabdruck-Scanner, Transponder (Türschließzylinder)
  • Tür per Fingerabdruck-Scan öffnen • Speichert bis zu 500 Fingerabdrücke • Öffnen auch per App und Transponder • Bluetooth-Verbindung mit Smartphone & Co. • Bis zu 10 Millionen Schließ-Vorgänge
  • Türschließzylinder mit Fingerabruck-Scanner TSZ-580.fp • Speicher für bis zu 500 Fingerabdrücke, 3 davon mit Admin-Funktion (Nutzer mit erweiterten Rechten für Einstellungen) • Kostenlose App für iOS und Android, erhältlich im App-Store und bei Google Play: für Einstellungen, Vergeben von Zugangs-Berechtigungen und Öffnen (z.B. falls Scanner beschädigt ist) • Langlebig: bis zu 10 Millionen Schließ-Vorgänge • Arbeitstemperatur: -30 bis +60 °C
  • Öffnen der Tür per Fingerabdruck, Transponder oder App • Bis zu 8 Transponder koppelbar • Sicherheit im Notfall: kann von innen immer geöffnet werden • Warnung bei niedrigem Batteriestand • Material: Edelstahl mit Zinklegierung, Kunststoff • Zylinder-Maße: (Ø x H x B) 18,5 x 33 x 10 mm
Bestseller Nr. 3
SOREX FLEX Fingerprint Türöffner mit österreichischem Support! - Zylinder längenverstellbar, schnelle einfache Montage, elektronisches Türschloss, inkl. VARTA Batterien, Edelstahl gebürstet
  • Batteriebetriebener Drehknaufzylinder zur Türentriegelung mit Fingerabdruck
  • Ideal zum Nachrüsten - schnelle und einfache Montage
  • Bis zu 999 Fingerabdrücke und 10 Funkfernbedienungen
Bestseller Nr. 4
Original SEBURY F007-2 Fingerprint Scanner, Türöffner, Toröffner, Biomterie, Zutrittskontrolle, Access Control, NEUES Modell F007-2 (Version 2)
  • Überarbeitete, neue Version Modell F007-II. Nachfolger von F007
  • Fernbedienung zum Programmieren
  • Für Innen und Außen geeignet
Bestseller Nr. 5
Fingerabdruck Zugangskontrolle, Metall Fingerprint Codeschloss Zutrittskontrolle, intelligent Zugangssystem Türöffner für Home Sicherheit
  • Unterstützt bis zu 1000 Fingerabdruckbenutzer und 2000 PIN-Benutzer. Es wird mit einem intelligenten Tastaturfeld und einem eingebauten High-End-Mikroprozessor betrieben.
  • Es hat starke Entstörungsfähigkeit, hohe Sicherheit und Zuverlässigkeit. Wiegand 26-Bit-Ausgang, kann es als Slave-Fingerabdruck-Lesegerät für den Anschluss an Controller von Drittanbietern verwendet werden.
  • Metalldesign und vandalismusgeschützt, wasserdicht bis IP66, für den Außenbereich geeignet. Unterstützt 4 bis 6 Ziffern PIN, Pulsmodus, Umschaltmodus, Zugriff auf mehrere Fingerabdrücke / PINs.

Letzte Aktualisierung am 19.08.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist ein Fingerprint Türöffner?

Der Fingerprint Türöffner ist an sich selbsterklärend. Die ausgewählte Tür lässt sich lediglich mit dem zuvor synchronisierten Fingerabdruck öffnen. Vergessene Codes oder der Verlust einer Karte spielen hier keine Rolle mehr. Generell verfügt jeder Mensch über einen anderen Fingerabdruck und ist einzigartig. Nur durch einen Fingerabdruck lassen sich bestimmte Merkmale einer Person identifizieren. Deswegen setzen auch Polizei sowie andere Institute auf den Fingerabdruck.

Demzufolge ist der Fingerprint Türöffner ein Sensor, welcher den Finger abtastet und anschließend einscannt. Dadurch entsteht ein digitales Abbild, welches bei Erkennung die Türe öffnet. Meist wird der Fingerprint Türöffner im Außen- und Eingangsbereich eingesetzt. Ein guter Ort ist beispielsweise die Klingel. Darüber hinaus lässt sich der Fingerprint Türöffner über einen weiteren Zahlencode ergänzen, um die Sicherheit zu erhöhen. Die meisten modernen Systeme sind witterungsfest und gegen mögliche Störungen abgesichert. Per Fingerabdruck erkennt das Programm die Daten der jeweiligen Person und entscheidet, ob die Person einen Zutritt bekommt oder er ihm verwehrt wird. Bei hochwertigen Systemen können sogar mehrere Finger gleichzeitig eingescannt werden. Das ist dann nötig, wenn Verletzungen an der Fingerkuppe vorhanden sind. Die Türe lässt sich nur öffnen, sofern die Identität der Person 100 Prozent geklärt werden kann. Bei minimalen Abweichungen bleibt die Türe verschlossen. Der Fingerprint Türöffner wurde so konzipiert, sodass er nur auf den Fingerabdruck reagiert. Ein Abbild oder Klebeband werden fehlschlagen.

Fingerprint Türöffner von Yale Entr im Test

Wie funktioniert ein Fingerprint Türöffner?

Ein Fingerprint Türöffner besteht aus einem Scanner, der für den Abdruck sowie den Schließzylinder für das Schloss verantwortlich ist. Scanner und Zylinder sind per Funk miteinander verbunden. Die Speichereinheit erfasst die Daten und nimmt anschließende Programmierungen vor. Meist wird der Fingerprint Türöffner nur im Außenbereich installiert, an denen unbefugte Personen keinen Zutritt haben. Der Finger muss mit einem bestimmten Druck auf den Scanner gedrückt werden, damit die Person einwandfrei identifiziert werden kann.

Der Türöffner regelt im Grunde genommen den kompletten Hausbereich ab. Nur autorisierte Personen können durch das Regelwerk Zugang bekommen. Weiterhin lassen sich bei einem Fingerprint Türöffner zeitliche Begrenzungen festlegen. Beispielsweise soll sich die Türe erst öffnen lassen, wenn man von der Arbeit wieder heimkommt. Während der Abwesenheit wird der Zutritt automatisch blockiert. Der Scanner oder das Lesegerät ist mit dem elektrischen Türöffner verbunden. Bei den Modellen gibt es große Unterschiede in den Bereichen Ausstattung und Leistung. Manche der Modelle erfassen kleinste Berührungen auf sensible Art und Weise und andere Systeme reagieren erst bei größerem Druck. Doch auch die Störungen und Elektronik spielt eine Rolle. Um die Sicherheit zu erhöhen, werden mehrere Finger von der betroffenen Person eingescannt. Deswegen sollte das Gerät über eine hohe Speicherkapazität verfügen. So lässt sich die Zugangsberechtigung genauer und effizienter festlegen.

Im Prinzip muss man nur seinen Finger beziehungsweise mehrere Finger auf die Scanfläche legen und auf das OK warten. Die Fingerabdrücke werden übrigens über eine Sensortechnologie erfasst. Kombiniert mit einer Videoüberwachungsanlage oder einem Bewegungsmelder sollte das Haus gut geschützt sein.

Welche Arten eines Fingerprint Türöffners gibt es?

Den elektrischen Türöffner gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Zum Set eines Fingerprint Türöffners gehört zum einen der Zylinder. Dabei werden zwischen separaten Fingerscanners und Fingerscannern mit Schließsystem unterschieden.

1) Separater Fingerscanner

Ein separater Fingerprint Türöffner eignet sich ideal zum Nachrüsten. Der biometrische Türöffner lässt sich einfach montieren, da lediglich der Türzylinder gewechselt werden muss. Außerdem öffnet und verriegelt sich diese Art von Türöffner nicht automatisch. Verglichen mit den anderen Modellen liegt er im preisgünstigen Bereich.

2) Schließsystem mit Fingerscanner

Elektrische Türöffner werden vor allem in speziellen Multitronic-Türen verbaut. Die Tür bekommt zusätzlich ein Motorschloss und eine Steuereinheit. Nach dem Erkennen des Fingerabdrucks öffnet sich die Türe automatisch. Der gleiche Fall gilt beim Verschließen. Weiterhin lassen sich zusätzliche Features integrieren wie eine Kamera oder eine Freisprechanlage. Allerdings ist die Montage schwerer und die Anlage kostet mehr Geld als der separate Fingerscanner.

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Fingerprint Türöffners?

Mit einem Fingerprint Türöffner wird vor allem mehr Sicherheit geboten, falls der Hausbesitzer mal abwesend ist. Weitere Vor- sowie Nachteile werden im Folgenden erwähnt.

Vorteile

  • Fingerprint Türöffner kommen ohne Karten oder Schlüssel aus. Es wird lediglich der eigene Fingerabdruck benötigt, der unter anderem nicht verloren gehen kann.
  • Da nur der Fingerabdruck benötigt wird, lässt sich auch Zeit damit sparen.
  • Fingerprint Türöffner sind alles andere als leicht zu knacken oder zu hacken. Unter Umständen kann sogar ein extra Zahlencode verwendet werden. Dadurch stehen die Chancen gut sich nicht auszusperren.
  • Das Risiko eines Einbruchs wird dank eines Fingerprint Türöffners verringert. Die Diebe oder unerlaubten Gäste schrecken von derartigen Überwachungssystemen zurück.

Nachteile

  • Jeder Fingerprint Türöffner läuft mit einer Batterie, welche hin und wieder durch eine neue ersetzt werden muss. Deswegen sollte man auf dem Ladezustand achten oder einen zusätzlichen Zahlencode vorrübergehend einrichten.

Was sollte ich beim Kauf eines Fingerprint Türöffners beachten?

Die Wahl des richtigen Fingerprint Türöffners hängt von vielen Faktoren ab. Neben der klassischen Preisfrage sind auch andere Bereiche zu erwähnen. Die Kaufentscheidung beginnt schon beim Aufwand der Montage und erstreckt sich bis zum Wechsel des Schlosses. Zudem gibt es unterschiedliche Arten an Scannern. Worauf es beim Kauf eines Fingerprint Türöffners ankommt, wird im Folgenden erklärt.

1) Preis und Komfort

Wie oben bereits erwähnt gibt es unterschiedliche Arten von Fingerprint Türöffnern. Günstige Modelle bewegen sich im unteren Bereich wohingegen bessere Modelle auch das doppelte kosten können. Der Preis richtig sich immer an den Komfort des Besitzers. Generell sollte der Fingersensor auf das ganze Haus abgestimmt sein. Darunter zählen neben den unterschiedlichen Eingangsbereichen auch die autorisierten Personen. Durch eine intelligente Software werden die Daten gut verarbeitet und die Sicherheit wird erhöht.

2) Speicher

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Anschaffung eines Fingerprint Türöffners ist die Speicherkapazität des Geräts. Je größer der Speicher, desto besser. Mit einem größeren Speicher können mehrere Fingerabdrücke gleichzeitig gespeichert werden. Das empfiehlt sich vor allem bei Gemeinschaftswohnungen oder Wohnungen mit mehreren Personen. Auch im Bereich der Fehlermeldungen spielt die Speicherkapazität eine entscheidende Rolle. Bei einem verletzten Finger bleiben manche Systeme trotzdem verschlossen, was auf den fehlenden Speicherplatz zurückzuführen ist. Manche Modelle können bis zu 100 unterschiedliche Fingerabdrücke gleichzeitig speichern und wiedererkennen. Diese kosten aber mehr Geld und eignen sich eher für Unternehmen.

3) Außen- oder Innenbereich

Fingerprint Türöffner lassen sich in unterschiedlichen Gebieten einsetzen. Weit verbreitet sind die Systeme im Eingangs- und Außenbereich. Deswegen sollten sie auch witterungsfest sein oder gut vor Wetter geschützt werden. Mithilfe einer speziellen Dichtung lässt sich das Gehäuse vor Wasser schützen. Bei vielen Modellen gibt es zahlreiches Zubehör, welches sich einfach am Scanner integrieren lässt. Ohne einen guten Schutz kann es durchaus passieren, dass der Fingerscanner mal nicht funktioniert.

4) Kompatibilität

Unterschieden werden zwischen Komplettlösungen und Rundum-Schließsysteme. Auch einzelne Türöffner sind am Markt erhältlich. Diese müssen wiederum mit anderen Geräten kompatibel sein, damit die Sicherheit bei Abwesenheit gewährleistet ist. Aus diesem Grund muss der Schließzylinder, die Sendeeinheit, das Scangerät sowie das Türschloss aufeinander abgestimmt sein. Deswegen sollten alle dazugehörigen Komponenten im besten Fall vom gleichen Hersteller erworben werden. Das erleichtert auch die Rückfragen bei eventuell auftretenden Problemen.

5) Art der Verriegelung

Die Verriegelungssysteme im Bereich der Fingerprint Türöffner unterscheiden sich in technischer Hinsicht. Zum einen gibt es Geräte, welche den Abdruck erkennen aber die Türe selbst nicht versperren. Eine bessere Lösung sind Modelle, welche mit einem Funkzylinder arbeiten. Durch das Erkennen des Abdrucks verriegeln sie automatisch die Tür und erlauben den Zutritt. Manche Systeme verschließen sich danach automatisch wieder, um die Sicherheit zu erhöhen. Ermöglicht wird das durch eine Feder.

6) Sicherheit und Gerät-Eigenschaften

In erster Linie sollte der Fingerprint Türöffner das Öffnen einer Türe erleichtern und sie vor unbefugten Zutritt schützen. Der Schutz hängt von der jeweiligen Konfiguration des Besitzers ab. Generell sollte man auf den Kauf von billigeren Modellen verzichten. Dort sind Bedieneinheit, Scanner und Auswerteinheit in einem Gerät vereint. So lässt sich das Sicherheitssystem leicht überbrücken. Viel besser geeignet sind Geräte mit einem Controller und einer Außenleseeinheit. Systeme innerhalb des Hauses lassen sich schwieriger manipulieren und können durch eine Schnittstelle nach außen verbunden werden.

7) Zusatzfunktionen

Der letzte Punkt befasst sich mit dem Zubehör und den Zusatzfunktionen für einen Fingerprint Türöffner. Für mehr Sicherheit lässt sich ein zusätzlicher Zahlencode integrieren. So benötigen unbefugte Personen nicht nur einen passenden Fingerabdruck, sondern auch einen entsprechenden Zahlencode. Manche Modelle arbeiten auch mit einer elektronischen Karte. Selbst beim Verlust der Karte bleiben noch der Code und der Fingerabdruck übrig. Selbst die Eingabe des Codes kann über den Funk stattfinden.

Wie kann ich einen Fingerprint Türöffner nachrüsten?

Generell besteht die Möglichkeit einen Fingerprint Türöffner nachzurüsten. Manche der Modelle sind mit viel Aufwand verbunden. Andere Geräte hingegen kommen ohne Kabel und sind einfach zu installieren. Modelle mit Kabel müssen richtig verlegt und zum Teil auch gebohrt werden. Die Anbringung eines Fingerprint Türöffners ist kein Hexenwerk, sofern man über die notwendigen Erkenntnisse verfügt. Für Anfänger empfehlen sich vor allem Produkte mit einer kabellosen Installation. Diese lassen sich innerhalb weniger Minuten an den Eingangsbereich integrieren.

Eine ausführliche Anleitung, um einen Fingerprint Türöffner nachzurüsten, finden Sie in folgendem Video:

Wie gut funktioniert ein Fingerprint Türöffner bei Kälte?

Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten und hängt eher vom Material des Produktes ab. Der Markt bietet unterschiedliche Modelle mit unterschiedlichen Eigenschaften. Allerdings kosten wetterfeste Türöffner auch mehr Geld. Dafür funktionieren sie das ganze Jahr über und können nicht von Kälte oder Wärme beeinflusst werden. Manche nicht wetterfeste Produkte können auch durch passendes Zubehör ergänzt werden. Ein gutes Beispiel sind kleine Schutzbleche, die direkt an die Klingel befestigt werden können und so den Scanner schützen.

Fazit zur Fingerprint Türöffner Test – Übersicht

Bei Fingerprint Türöffner handelt es sich um Systeme, mit denen überwiegend Eingangsbereiche vor unbefugten Zutritt geschützt werden soll. Benötigt wird lediglich ein Fingerabdruck, um die Türe zu öffnen. Der Markt bietet unterschiedliche Modelle und Variationen an. Darüber hinaus gibt es auch Systeme, die sich mit einem Zahlencode oder eine Karte kombinieren lassen. Beim Kauf gibt es auf Dinge wie Qualität, Art des Geräts und Speicherkapazität zu achten. Je größer der Speicher, desto mehr Fingerabdrücke lassen sich im System speichern. Außerdem kann der Fingerprint Türöffner leicht nachgerüstet werden. Allerdings empfehlen sich nur Modelle ohne Kabel. Unter Einhaltung der oben genannten Punkte sollte nichts mehr im Weg stehen.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *